eng / de

Um seine Neutralität zu wahren, hat die Republik Irland im Zweiten Weltkrieg 83 Beobachtungsposten entlang seiner Küste positioniert. Bis auf wenige, bereits vorhandene Gebäude, wurden eigens hier für kleine baugleiche Wetterschutzgebäude von der irischen “Defence Force“ errichtet. Die Kurzbezeichnung der Posten lautete L.O.P (Look Out Post) welche zusätzlich mit einer fortlaufenden Numerierung von 1 bis 83 versehen wurden.
Heute existieren noch 51 der zwischen 1939 und 1941 errichten Gebäude, welche wegen ihrer einheitlichen und prägnanten Architektur für dieses Lichtkunstprojekt als Projektionsobjekt ausgewählt wurden. Im Rahmen dieses Projektes wurden auch erstmalig alle Standorte der damaligen 83 LOP´s geographisch erfaßt und dokumentiert. 

Die Lichtprojektionen auf die LOP´s wurden mittels einer portablen Projektionstechnik umgesetzt. Der im Verlauf der Dämmerung gewählte Zeitpunkt für die fotografische Dokumentation wird hierbei gezielt zum Instrument der Wahrnehmungsbalance zwischen Projektion und Umgebung eingesetzt. Nur wenige Minuten während der Abenddämmerung erlauben ein optimales Zusammenspiel von Umgebungslicht und Projektionslicht um das gewünschte fotografische Ergebniss zu erzielen. 

Inhaltlich setzen sich die Projektionsmotive mit der meist “unwirklichen“ Erscheinung der Bauwerke auseinander. Ausgewählte Farben, Formen und Inhalte der Projektionsmotive stehen meist im Kontrast zur Umgebung bzw. verstärken diesen durch ihre abstrakte Wirkung. Die digitale Projektionstechnik ermöglicht zusätzlich eine genaue geometrisch Anpassung der Motive an die Gebäudearchitektur. So ist es auch möglich, spontan Elemente aus der Umgebung in die Gestaltung einfließen zu lassen. Aufgeschnappte Details aus Gegenständen, der Natur, oder Lebewesen finden sich zum Teil in den Projektionsmotiven wieder.

Die Ergebnisse dieses Lichtkunstprojektes und die geographische Erfassung aller LOP´s werden auf dieser Webseite dargestellt. Eine “sideshots“ Galerie zeigt zusätzlich einen fotografischen Querschnitt der Umsetzung der Lichtprojektionen, sowie weitere Detailansichten der LOP´s.





Zu diesem Projekt wurden  Beiträge auf den Webseiten von Radio Österreich 1 (Ö1) und der Royal Irish Academy (RIA) veröffentlicht. Weitere Informationen befinden sich auf der Webseite timschmelzer.com